Holunderblüten-Cheesecake

Der süße Glücklichmacher das Tages heißt Holunderblüten-Cheesecake. Ausgestattet mit einer Gartenschere machte ich vergangene Woche einen Streifzug durch den Wald, auf der Suche nach den schönsten und prächtigsten Holunderblüten die Mutter Natur derzeit zu bieten hat. Der Holunder versprüht einen so unnachahmlichen Duft und man müsste noch nicht mal in den Wald zum Ernten gehen, an vielen anderen Ecken in der Stadt stehen ihre Bäume und sorgen für Frühlingszauber. Mir reichten bereits einige Dolden, um daraus Sirup herzustellen. Auch wenn man sich im Wald freibewegen kann und im Herbst die Menschen auf Pilzsuche gehen, so fühlte ich mich beim Ernten doch etwas beobachtet, als würde ich etwas klauen, ein kleiner Holunderdieb sozusagen, der beim erwischt werden sofort rot anlaufen, geschwind weglaufen und dabei noch verschmitzt grinsen würde. Nach mehrmaligen gucken, keiner kommt von rechts, keiner kommt von links, war es dann endlich so weit. Schnipp, schnapp und die Beute landete schnurstracks in meiner Tüte. Und nun wo der Sirup einmal da ist, gönne ich mir zu einem Stück Kuchen auch gleich eine Holunderlimonade mit frischer Minze.

FÜR EINE SPRINGFORM Ø 18 CM

SIRUP
15 Holunderblüten
1 Bio-Zitrone
750 ml Wasser
400 g Zucker

Wasser und Zucker zu Sirup aufkochen. Zitrone waschen, in Scheiben schneiden und mit den Holunderblüten in ein großen und sauberes Glas schichten. Sirup dazugeben. Glas verschließen und drei Tage bei Zimmertemperatur ziehen lassen.
Durch ein feines Sieb abseihen und nochmals aufkochen. In saubere Flaschen abfüllen und kühl und dunkel lagern.

FÜR DEN BODEN
160 g Vollkornkekse
50 g Butter

FÜR DIE FÜLLUNG
200 g griechischer Joghurt
200 g Doppelrahm-Frischkäse
15 g Speisestärke
100 ml Holunderblütensirup
1 Bio-Ei

Springform Butter fetten und den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Vollkornkekse in einen Gefriebeutel geben und mit dem Nudelholz fein zermahlen. Brösel in eine Schüssel umfüllen, Butter dazugeben und mit den Händen vermengen. Die Brösel sollten am Ende eine durchweg feuchte Konsistenz haben. Teig in der Springform verteilen, festdrücken und im vorgeheizten Ofen 10 Minuten backen. Nach dem Backen den Boden auskühlen lassen.
Backofen auf 180 Grad vorheizen. Zwei Streifen Alufolie über Kreuz legen und die Springform fest darin einwickeln, darauf achten dass die Folie nicht reißt. Springform in eine tiefe Auflaufform stellen.
Frischkäse, Joghurt, Stärke und Sirup mit dem Schneebesen glatt rühren. Das Ei nur kurz unterziehen. Die Masse auf dem Keksboden verteilen. Springform mit Alufolie bedecken, nicht zu fest, damit noch Luft entweichen kann. Die Auflaufform mit dem Cheesecake auf die unterste Schiene vom Backofen stellen, mit kochendem Wasser angießen und 60 Minuten backen.
Ofen ausschalten und den Cheesecake bei leicht geöffneter Backofentür eine Stunde abkühlen lassen. Anschließend die Folie entfernen und den Kuchen über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.