Plundergebäck

Mit Fug und Recht kann ich ab heute sagen, ich habe schon mal Plunderteig selbst hergestellt. Ein kleiner Kraftakt, bei dem drohten die Nerven davonzufliegen. Dabei muss man sich freimachen, dem Ideal der abgedruckten Bilder im Backbuch nachzueifern, es sieht halt immer ein bißchen anders aus, aber das Ergebnis ist am Ende dasselbe.
Und nun müsste es möglich sein, einfach mit dem Finger zu schnipsen und sich samt der buttrigen Plunderteigstücke irgendwo im Grünen wiederzufinden. Klappt leider noch nicht ganz so gut, so dass ich mich aus der faulen Sitzposition selbst befreien muss um hinaus ins Grüne zu entschwinden.

PLUNDERTEIG
25 g frische Hefe
1 Ei, leicht verquirlt
1 Prise Salz
1 EL Zucker
325 g Mehl Type 405, gesiebt
300 g kalte Butter
+ Mehl zum Ausrollen

FÜLLUNG
200 g Konfitüre
1 Ei, leicht verquirlt

Hefe in 150 ml lauwarmen Wasser auflösen. Ei, Salz und Zucker unterrühren. Mehl dazugeben und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Schüssel mit einem sauberen Tuch abdecken und für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig zu einem Quadrat ausrollen. Butter möglichst in dünne Scheiben schneiden und im 45 Grad Winkel als Quadrat anordnen. Die Teigenden über die Butter legen, so dass ein geschlossenes Paket entsteht. Alles gut festdrücken und mit einem Nudelholz zu einem Rechteck ausrollen. Ein Drittel des Teiges zur Mitte einschlagen und das untere Drittel darüber legen. In Frischhaltefolie wickeln und 15 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Den Teig noch drei Mal auf die gleiche Weise ausrollen und zusammenfalten.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig halbieren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen. In Quadrate schneiden und in die Mitte jeweils einen Teelöffel Konfitüre geben. Die vier Ecken in der Mitte zusammennehmen, festdrücken und auf das Backblech legen. Mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort eine halbe Stunde ruhen lassen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Teigstücke mit dem verquirlten Ei bestreichen und im vorgeheizten Ofen 15 Minuten goldbraun backen, mit dem zweiten Blech ebenso verfahren.

Rezept stammt aus dem Buch „Skandinavisch backen: 100 Rezepte – süß und herzhaft“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.