Schoko-Haselnussgugelhupf

Jede Wetter-Nörgelei verblasst angesichts dessen wie derart vielfältig es in den vergangenen Tagen gewesen ist und auf welch abwechslungsreiche Weise sich die Natur präsentiert hat und es immer noch tut. Es liegt direkt vor einem. All das zu erleben, ist eine große Freiheit und ein ebenso großes Glück. Jede Fahrt ins Grüne ist es wert, Zeitaufwand und Nutzen miteinander aufzuwiegen sind nicht gerechtfertigt. Einfach da zuliegen, sich von der Sonne verwöhnen zu lassen und dem Specht dabei zu zuhören wie er gegen den Baumstamm klopft. Mit dem Fahrrad auf dem Weg liegende Blätter aufzuwirbeln, so dass sie für einen Moment in der Luft tanzen. Am frühen Morgen durch dichte Nebelfelder zu fahren und die Sonne dabei zu beobachten, wie sie versucht sich durch die Wolken zu kämpfen und eine geheimnisvolle wie diffuse Lichtstimmung erzeugt. Wassertropfen die in den Spinnweben hängenbleiben und sie noch filigraner erscheinen lassen. Laub harken, Blätter sammeln, Blumen pflücken und gar nicht mitzubekommen, wie viel man bereits gepflückt hat und die Hand kaum noch in der Lage ist alles zusammenzuhalten, ein wahrer Blumenrausch. All das ist der Herbst. Und ich glaube, wenn er könnte, würde er auch Kuchen backen… ich kann das sonst auch erstmal übernehmen. Auf dem heutigen Präsentierteller hat es sich der Schokoladen-Haselnussgugelhupf gemütlich gemacht. Auf wundersame Weise fügt er sich mit seiner Marmorierung hervorragend ins Herbstbild ein. Richtig anmutig steht der Gugelhupf da auf dem Tisch. Hmm, zu schön um ihn anzuschneiden und zu schade um ihn so stehenzulassen, Augen zu und durch und dann ab raus…

GRUNDTEIG
185 g weiche Butter
150 g Zucker
1 Prise Salz
260 g Mehl
1 TL Backpulver
110 ml Milch
3 Eier

HASELNUSSTEIG
80 g geschmolzene Zartbittterschokolade (50 %)
60 g gemahlene Haselnusskerne

Eine Gugelhupfform fetten und den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.

Butter, Zucker und Salz mit dem Handrührgerät zu einer hellen Creme aufschlagen. Mehl und Backpulver mischen und die Eier mit der Milch verquirlen. Beides nun abwechselnd unter die Butter-Zucker-Masse rühren. Den Teig halbieren und die eine Hälfte mit der Schokolade und den gemahlenen Haselnusskernen aromatisieren. Den hellen und dunklen Teig abwechselnd in die Kuchenform füllen.

Kuchen im vorgeheizten Ofen 15 Minuten backen, anschließend die Temperatur auf 180 Grad reduzieren und weitere 25 Minuten backen (Stäbchenprobe). Napfform herausnehmen und 10 Minuten abkühlen lassen, danach den Kuchen auf einen Teller stürzen und vollständig auskühlen lassen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.