Sommerzwetschgenkuchen

Hallo September, mein absoluter Liebling unter all den Monaten. Allmählich klingt der Sommer aus und ein Hauch von Herbstlichkeit liegt in der Luft. In ganz sanften Tönen macht er sich bemerkbar. Vor allem am Morgen spürt man es, wenn es so herrlich frisch ist, Zeit den Pulli aus der Schublade zu ziehen. Ich mag das sehr, ein wunderbarer Wechsel. Welch besseren Einstand könnte es daher geben als ein sommerlicher Zwetschgenkuchen. Ein kürzerer Text im Vergleich zu anderen Sonntagen, manchmal bedarf es etwas weniger Worte und dafür ein schöneres Foto mehr.

1 Kilo Zwetschgen
400 ml Schlagsahne
200 g Zucker
2 TL Vanillezucker
5 Eier
375 g Mehl
2 TL Backpulver
70 g Butter
4 EL Milch
50 g Mandelblättchen

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Zwetschgen waschen, halbieren, entsteinen und jeden Hälfte in vier Stücke schneiden.

Schlagsahne, 150 g Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät halb steif aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, sieben und nur kurz unter den Teig ziehen. Teig auf dem Backblech verteilen, mit den Zwetschgen belegen und auf der zweiten Schiene von unten 20 Minuten backen.

Butter, Zucker und Milch in einem kleinen Topf aufkochen, kurz abkühlen lassen und dann die Mandelblättchen unterrühren. Den Kuchen mit dem Guss bestreichen und weitere 15 Minuten im Ofen backen bis er goldbraun ist. Nach dem Ende der Backzeit Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.