Quarkkeulchen mit Apfel-Quitten-Kompott

frauv_Quarkkeulchen_IMG_5847

Heute gibt es gleich zwei Premieren – Quitten und Quarkkeulchen. Im elterlichen Garten bin ich bisher immer am Quittenbaum vorbeigelaufen, doch dieses Mal wanderten sie mit nach Hause. Was macht man aus diesem doch recht ungewöhnlichen Obst? Vom vergangenen Wochenende waren noch einige Äpfel übrig und es kam wie es kommen musste… Apfel trifft auf Birnenquitte und verschmelzen zu einem herbstlichen Kompott. Serviert mit klassischen Quarkkeulchen wie man sie als kleines Kind gern gegessen hat.

Quarkkeulchen
500 g Kartoffeln, mehligkochend
500 g Magerquark
1 Eigelb
40 g Zucker
150 g Mehl
Butter für die Pfanne
Puderzucker

Kartoffeln weichkochen, durch eine Kartoffelpresse drücken und etwas auskühlen lassen. In der Zwischenzeit den Magerquark abtropfen lassen und zusammen mit dem Eigelb, Zucker und Mehl zu dem Kartoffelschnee geben und zu einem Teig verrühren.

Butter in der Pfanne erhitzen, aus dem Teig Quarkkeulchen formen und im heißen Fett von beiden Seiten goldbraun braten. Vor dem Servieren mit reichlich Puderzucker bestreuen und dazu das Apfel-Quitten-Kompott servieren.

Apfel-Quitten-Kompott
Das Kompott habe ich nach meinem eigenen Gefühl hergestellt, von daher kann ich nur eine ungefähre Anleitung geben. Besondere Vorsichtig ist beim Schneiden der Quitten geboten. Sie sind ziemlich hart und ein Schnitt in den Finger wäre eine äußerst unangenehme Sache.

2 Quitten
2 Äpfel (z. B. Boskoop)
1/2 Vanilleschote
Wasser
Zitronensaft
Zucker

Einen großen Topf mit etwas Wasser füllen und einige Spritzer Zitronensaft dazugeben. Die Quitten mit einem Tuch abreiben. Anschließend waschen, vierteln, entkernen und in Würfel schneiden. Die Quitten bei mittlerer Hitze langsam weichgaren. Die Äpfel ebenfalls waschen, schälen, entkernen und in Stücke schneiden. Zu den Quitten geben, mit etwas Wasser auffüllen und unter geringer Wärmezufuhr weichdünsten. Einige Eßlöffel Zucker, das Mark der Vanilleschote und die Vanilleschote dazugeben, gut durchrühren und weiterköcheln lassen. Zwischendurch immer mal wieder etwas Wasser dazugeben und abschmecken. Je nachdem wie süß man das Kompott haben möchte, fügt man weiteren Zucker hinzu. Kompott in Gläser füllen und vollständig auskühlen lassen.

frauv_Quarkkeulchen_IMG_5825 frauv_Quarkkeulchen_IMG_5839 frauv_Quarkkeulchen_IMG_5813 frauv_Quarkkeulchen_IMG_5831 frauv_Quarkkeulchen_IMG_5828

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.