Apfelmuffins

Dieser Sonntag ist durch und durch herbstlich. Buntgefärbte Blätter säumen die Straßen, unzählige Kastanien blitzen durch das Laub hervor und wollen gesammelt werden, eine Herbstsonne die sich heute ganz und gar bedeckt hält und den Regenwolken den Vorzug lässt. Aber das ist eben auch Herbst und macht diese Gemütlichkeit aus. Die Apfelmuffins passen daher ganz hervorragend zu dieser Stimmung. Ihre locker leichte Textur und die dezente Salznote in den Streuseln verleihen ihnen eine besondere Note. Ein Tag um sich auf die Couch zurückzuziehen und sich genüsslich den Apfelmuffins zu widmen.

FÜR 8 MUFFINS

STREUSEL
80 g kalte Butter
1 Prise Meersalz
3 EL brauner Zucker
3-4 EL Mehl

Alle Zutaten mit den Händen zu Streuseln verarbeiten und bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.

APFELFÜLLUNG
1-2 Äpfel
30 g Butter
1 EL brauner Zucker

Äpfel schälen, halbieren, das Kerngehäuse herausschneiden und in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit der Butter und dem Zucker in einen Topf geben und kurz weich dünsten, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nach 3-4 Minuten den Topf von der Herdplatte nehmen und kurz abkühlen lassen.

TEIG
100 g brauner Zucker
2 Eier
100 g weiche Butter
180 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
100 g Schmand

Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Zucker und Eier mit dem Handrührgerät cremig aufschlagen. Butter dazugeben und so lange rühren bis sich alles verbunden hat. Mehl, Backpulver und Salz mischen und zusammen mit dem Schmand zu der Butter-Zucker-Mischung geben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in die Muffinform geben, die Apfelfüllung darauf verteilen und zum Schluss die Streusel darüberstreuen. Im vorgeheizten Ofen ca. 20-25 Minuten goldbraun backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.