Butterstreusel

Winterblues – für einige ist das eine nicht enden wollende Durststrecke mit langen Tagen, kühlen Temperaturen und wenig Tageslicht. Welch üble Laune der Natur und am Ende trifft dies immer nur bedingt zu. Liebenswert ist für sie der Winter auch nur dann, wenn es richtig kalt ist und der Schnee im Sonnenlicht glitzert. Und bloß kein schmuddeliges Schneematschwetter, Nieselregen, Wind und so weiter – oberstes Gebot! Dennoch wird Jahr für Jahr die selbe Laier abgespult, da möchte man vor Langeweile gleich gähnen. Aber wenn der Sonnenschein und all die anderen Träumereien gerade nicht zu Hand sind, tut es mit Sicherheit auch ein Stück Kuchen. Kuchen und ich, das ist so eine Freundschaft fürs Leben möchte ich meinen. Ein wunderbarer Glücklichmacher an kalten und grauen Tagen. Gerade jetzt ist die Luft so wunderbar klar und frisch, da lohnt es sich einen Spaziergang zu machen. Im Sommer wäre niemand um diese Zeit sofort nach Hause gefahren, aber ein kurzer Abstecher an den Rand Berlins, als Abkehr vom Gewöhnlichen, um ein paar Minuten dem Rauschen des Wassers zu lauschen und in den tiefschwarzen Sternenhimmel zu blicken, geht allemal. Sterne gucken, macht das noch jemand? In der Großstadt eher die Ausnahme. Je näher es auf die Nacht zuging, desto kühler wurde es. Etwas auf- und ablaufen brachte auf Dauer keinen Erfolg und so fiel es am Ende schwer wieder zu gehen, denn ich wäre gern länger geblieben. Etwas Wehmut war dabei… bis bald!
Heute ist Premierentag. Einen klassischen Quark-Öl-Teig gab es bislang bei mir noch nicht. Üblicherweise wird er als Blechkuchen gebacken und obendrauf ein üppiger Obstbelag, gibt es beides bei mir nicht. Ich wage mich erstmal an die einfachste Variante heran und zwar die mit Butterstreuseln. Die Auswahl an Obst ist derzeit noch nicht groß und eine kurze Liebäugelei mit Sauerkirschen konnte sich letztendlich nicht durchsetzen. Im Nachhinein betrachtet, hätte dem Kuchen eine fruchtige Note recht gut gestanden. Nun gut, jetzt ist es so wie es ist und schlussendlich isst er sich dann doch irgendwie weg.

QUARK-ÖL-TEIG (SPRINGFORM Ø 26 CM)
150 g Quark (20 %)
100 ml Öl
1 Ei
2 EL Milch
75 g Zucker
1 Prise Salz
300 g Mehl
1/2 TL Backpulver
2 EL Mandelblättchen

STREUSEL
100 g geschmolzene Butter
180 g Mehl
100 g brauner Zucker

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und die Springform fetten. Für die Streusel alle trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. Die abgekühlte Butter langsam dazugießen und mit einem Holzlöffel zu Streuseln verrühren. Schüssel bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Quark in einem Tuch auspressen und durch ein Sieb streichen. Quark, Öl und Ei mit dem Schneebesen gründlich verrühren. Zucker und Salz hinzufügen. Mehl und Backpulver mischen und unter den Teig ziehen.

Teig in der Springform verteilen, mit etwas zerlassener Butter bestreichen, die Streusel und Mandelblättchen darauf verteilen. Den Kuchen im Ofen ca. 20 Minuten backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.