Rhabarberkompott mit Granola und Joghurt

Es ist manchmal schon komisch, nach jedem Sonntagsrezept wird quasi schon an das nächste gedacht – Rezept finden und Text schreiben. Unterschwellig entsteht bereits mit der Veröffentlichung ein leichter Druck auch in der kommenden Woche das Gesehene, das Erlebte in schöne Worte zu verpacken. Einen zauberhaften Text zu schreiben, der vor Leichtigkeit und einer gewissen Wärme sprüht. Der beim Lesen das Gefühl hervorruft auf diese Reise mitgenommen werden zu wollen, sich für ein paar Minuten an einen anderen Ort zu träumen. Kurzurlaub eben. Ein Tag um den anderen vergeht und noch immer ist mir nichts gescheites eingefallen. Nur ein paar einzelne Formulierungen, die sich vielmehr untereinander statt nebeneinander, zu einem miteinander aufreihen. Ok, dann ist es eben so. Macht nix und beim nächsten Mal läuft es dann wieder wie geschnitten Brot.
Wie könnte ich dieses Rezept wohl nennen? Knusprig, leichter Hochgenuss mit Frühlingsrhabarber? Dieser himmlische Duft der mir beim Öffnen der Backofentür entgegenströmt, gepaart mit der kühlen Morgenluft – ein wahrlich frühlingshaftes Dessert.

GRANOLA
100 g zarte Haferflocken
100 g Cashewkerne, fein gehakt
20 g Pistazienkerne, fein gehakt
5 EL Ahornsirup
+ griechischer Joghurt

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gründlich miteinander verrühren. Mischung auf dem Backblech verteilen und im Ofen 10 Minuten rösten. Anschließend mit einem Löffel alles einmal durchmischen und weitere 5 Minuten rösten.

RHABARBERKOMPOTT
1 kg Rhabarber
80 g Zucker

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Rhabarber waschen, Enden abschneiden und in ca. 3 cm breite Stücke schneiden. Zucker mit 4 EL Wasser aufkochen. Rhabarber in eine Auflaufform legen, den Zuckersirup darüber gießen und Alufolie abdecken. Im Ofen 30 Minuten garen. Auflaufform herausnehmen und den Rhabarber mit einer Gabel leicht zerdrücken, etwas durchrühren und für weitere 5 Minuten garen, damit die letzten Stücke noch weich werden. Abkühlen lassen.

Granola, griechischer Joghurt und das Rhabarberkompott in Dessertgläser schichten, zurücklehnen und einfach nur genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.